Reformierte Kirchen Bern Jura Solothurn

Kapitel 3

Rechtliche Grundlagen

Eigene organisationsrechtliche Grundlagen der Kirchgemeinden

Jede Kirchgemeinde muss sich eigene organisationsrechtliche Grundlagen, gewissermassen eine "Gemeindeverfassung" geben.

Das Organisationsreglement ist die kirchgemeindeneigene Rechtsgrundlage. Sie muss vom Kanton genehmigt werden. Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHier finden Sie den direkten Link zur zuständigen Juristin beim Amt für Gemeinden und Raumordnung - AGR. Der Kanton unterstützt Sie bei der Erarbeitung und bei Änderung dieser Grundlage mit dem Öffnet eine DateiMuster-Organisationsreglement für Kirchgemeinden. Die Mustervorlage ist rechtlich nicht verbindlich, zeigt aber, welche Lösungen zulässig sind und sich bewährt haben.

Das Organisations- und Verwaltungsreglement ist die organisationsrechtliche Grundlage der Kirchgemeinde. Sie muss durch den Kirchenrat genehmigt werden.

Die Gemeindeverordnung ist die organisationsrechtliche Grundlage der Kirchgemeinde. Sie muss vom Kanton genehmigt werden. Der Kanton untersützt Sie bei der Erarbeitung und bei Änderungen dieser Grundlage mit der Öffnet eine DateiMuster-Gemeindeordnung für Kirchgemeinden. Diese Mustervorlage ist rechtlich nicht verbindlich, zeigt aber, welche Lösungen zulässig sind und sich bewährt haben.