Reformierte Kirchen Bern Jura Solothurn

Kapitel 5

Rechtliche Stellung, Organisation und Aufgaben des Kirchgemeinderates

Ressort Finanzen

Finanzhaushalt (Art. 86-94 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKirchenordnung)

Die Führung des Finanzhaushaltes gehört zu den äusseren Angelegenheiten der Kirchgemeinde und steht in den Kantonen Bern und Solothurn unter staatlicher Aufsicht. Entsprechend sind staatliche Vorschriften massgebend. Im Kanton Jura ist die Führung des Finanzhaushaltes eine innere Angelegenheit der Kirchgemeinde.

Das Recht, Steuern zu erheben, ist staatlich geregelt. Für die weitsichtige Planung des Finanzhaushaltes ist der Kirchgemeinderat verantwortlich. Der Finanzverwalter  unterstützt den Rat in dieser Aufgabe.

Der Kirchgemeinderat legt dem zuständigen Organ (in der Regel der Kirchgemeindeversammlung) jährlich den Voranschlag, die Steueranlage bzw. den Steuerfuss sowie die Rechnung zum Beschluss vor.

 

 

Für Kirchgemeinden im Kanton Bern gibt die Website Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGemeindefinanzen der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion einen detaillierten Überblick zu allen Finanzfragen in der Kirchgemeinde.

Die Kirchgemeinden im Kanton Bern erstellen laut Art. 64 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGemeindeverordnung einen Finanzplan, der einen Überblick über die mutmassliche Entwicklung des Finanzhaushaltes in den nächsten vier bis acht Jahren gibt.

Zu beachten gilt, dass bei Beschaffungen bzw. Auftragsvergaben, z.B. bei Bauvorhaben, besondere kantonale und eidgenössische Vorschriften gelten. Bitte konsultieren Sie rechtzeitig die untenstehende Anlaufstelle beim Kanton.

HRM2
Die Kirchgemeinden des Kantons Bern müssen auf den 1. Januar 2019 ihre Rechnungslegung auf HRM2 umstellen. In der aufgeschalteten Übersicht ist das Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWesentliche auf einen Blick enthalten.

Staatliche Anlaufstelle für Fragen im Zusammenhang mit dem Beschaffungswesen

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZentrale Koordinationsstelle Beschaffung

Für die Führung des Finanzhaushaltes sind die Kirchenverfassung und die von der Kirchenversammlung oder dem Kirchenrat erlassenen Vorschriften massgebend. Der Finanzhaushalt steht unter der Aufsicht des Kirchenrates.

Für Kirchgemeinden im Kanton Solothurn gibt die Website Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGemeindefinanzen des Departements Volkswirtschaft Auskunft. Detaillierte Hinweise und Hilfen gibt das Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHandbuch Rechnungswesen der solothurnischen Gemeinden.

§ 138 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGemeindegesetz schreibt den Kirchgemeinden einen Finanzplan vor. Der Finanzplan stellt ein unverzichtbares Führungsinstrument für die Exekutive dar und liefert wichtige Informationen für die Legislative.

Zu beachten gilt, dass bei Beschaffungen bzw. Auftragsvergaben, z.B. bei Bauvorhaben, besondere kantonale und eidgenössische Vorschriften gelten. Bitte konsultieren Sie rechtzeitig die untenstehende Anlaufstelle beim Kanton.

Staatliche Anlaufstelle in Finanzangelegenheiten:

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAmt für Gemeinden

Unter den Kirchgemeinden der Kantone Bern und Solothurn besteht jeweils ein Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFinanzausgleich. Der Finanzausgleich unter den Berner Gemeinden wird von der Fachstelle Finanzen und Personal der gesamtkirchlichen Dienste verwaltet, der Finanzausgleich unter den Solothurner Gemeinden von der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBezirkssynode Solothurn.

Der Synodalrat empfiehlt (Öffnet eine Dateihier die Empfehlung) 5% des Kirchensteuerertrages für die drei kirchlichen Hilfswerke HEKS, mission21 und Brot für alle zu verwenden. Obligatorisch bestimmt der Synodalrat jährlich die  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstergesamtkirchlichen Kollekten an bestimmten Feiertagen. Über die Bedeutung der Kollekte im Gottesdienst finden Sie Informationen im Kapitel Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGottesdienstelemente.

Kirchliche Anlaufstelle in Finanzangelegenheiten:

Fachstelle Finanzen der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn (Art. 86-94 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKirchenordnung), Kontakt in der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAdresssammlung auf der Website Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.refbejuso.ch