Reformierte Kirchen Bern Jura Solothurn

Kapitel 5

Rechtliche Stellung, Organisation und Aufgaben des Kirchgemeinderates

Verwaltung

Die Art. 120, 121 und 122 der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKirchenordnung regeln die Verwaltung einer Kirchgemeinde.

Die Verwaltungsaufgaben einer Kirchgemeinde werden üblicherweise durch ein Sekretariat und eine Finanzverwaltung wahrgenommen. Die beiden Funktionen können separat besetzt oder in Personalunion erfüllt werden. Dem Sekretariat werden Protokollführung und Verwaltungsaufgaben des Kirchgmeinderates übertragen. Die Finanzverwalterin führt die Buchhaltung, besorgt das Finanz- und Rechnungswesen und verwaltet das Vermögen der Kirchgemeinde.

Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Sekretariates werden detaillierter beschrieben im Stellenbeschrieb und evtl. auch im Organisationsreglement; vgl. dazu Art. 40 und 41 Öffnet eine DateiMuster-Organisationsreglement für Kirchgemeinden.

 

Öffnet eine DateiMuster für Arbeitsvertrag Sekretärin Kirchgemeinde

Öffnet eine DateiMuster für Arbeitsvertrag Finanzverwalter Kirchgemeinde

Der Sekretär und die Kassiererin der Kirchgemeinde sind im Allgemeinen unmittelbar dem Kirchgemeinderat unterstellt. Hier haben sie beratende Stimme und Antragsrecht.

Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Sekretariates werden im Stellenbeschrieb und evtl. in der Gemeindeordnung beschrieben; vgl. dazu § 36 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterMuster-Gemeindeordnung für Kirchgemeinden.